nl-anmeldung

Rückzug

Refugium

Leseprobe

Claudias Mann Robert testet in Schweden so genannte „Erlkönige“, Automodelle die noch nicht auf dem Markt sind. Eines Tages erhält sie einen Anruf aus seiner Firma, dass ihr Mann spurlos verschwunden sei. Möglicherweise könnte Robert auch in einen Unfall mit Fahrerflucht verwickelt sein. Nach anfänglichem Zögern entschließt sich Claudia, die Reise nach Schweden anzutreten, um auf den neuesten Stand der Ermittlungen gebracht zu werden. Dort erfährt sie nicht viel Neues, dafür findet sie Unterschlupf bei Birgitta. Sie nimmt sie liebevoll auf und umsorgt sie. Claudia findet so etwas wie ein neues Zuhause bei ihr. Mit der Zeit kommt Claudia ins Grübeln über ihre Ehe, ihr Leben, ihre Kinder. Ist der kleine Ort Arjeplog vielleicht eine Chance für einen Neuanfang? Trauer lässt sie noch nicht zu, denn sie glaubt fest daran, dass ihr Mann noch lebt. Das ist ein wunderbarer Roman der leisen Töne, in klarer Sprache erzählt und spannend bis zum Schluss!

Claire Beyer: Refugium. Roman. Frankfurter Verlagsanstalt 2013, 288 Seiten, 19,90 Euro

Auch als ebook (12,99 Euro) erhältlich.

Bestellen

 

Dichten und Lieben

 

Dichterliebe

Leseprobe

Henry Steiger, ein frustrierter erfolgloser Dichter, der einst in der DDR ein Star war, steckt in einer Lebenskrise. Er trauert in einem Künstlerhaus seinem alten Leben und seinen verblassten Erfolgen nach. Gegenwärtig hält  er sich mehr schlecht als recht mit kleineren Aufträgen über Wasser. Er lebt außerdem in Scheidung und übersteht die Tage nur mit Wodka und Wein. Ebenfalls in dieser Schriftsteller-Einsiedelei wohnt Sidonie, „Zufallsgefährtin meiner Einsamkeit“, so Henry. Sie ist es auch, die ihm hilft, Ordnung in seine Papiere zu bringen und ihn schließlich überredet, seinen alten Porsche, ein Relikt aus vergangener Zeit, zu verkaufen. Henry fühlt sich mehr und mehr zu ihr hingezogen und Sidonie beflügelt seine Fantasie. Die Autorin fragt in ihrem Buch nach dem Platz des Künstlers in der Gesellschaft und wagt den Blick auf eine „gute alte Zeit“ in der die Welt, v.a. die der Literatur noch in Takt war. Die Jean-Paul-Preisträgerin ist mit diesem Buch ein sehr humorvoller und pointierter deutsch-deutscher Roman über das Künstlerdasein gelungen.

Petra Morsbach: Dichterliebe. Roman. Knaus Verlag 2013, 288 Seiten, 19,99 Euro

Auch als ebook (15,99 Euro) erhältlich

Bestellen

Vergessene Kulturen

Before they pass away

Im Mittelpunkt dieses historisch bedeutsamen Bandes stehen Stammeskulturen aus aller Welt. Gerade in Zeiten der Globalisierung können diese Gesellschaften wegen ihrer charakteristischen Lebensweisen, Künste und Traditionen nicht hoch genug geschätzt werden. Ihre Mitglieder leben im Einklang mit der Natur, was in unserem modernen Zeitalter zur Seltenheit geworden ist. Jimmy Nelson hat in diesem Prachtband atemberaubende Bilder von Bräuchen und Artefakten sowie einfühlsame Porträts von Menschen zusammengetragen, die zu Hütern einer Kultur geworden sind, von der sie und wir hoffen, dass sie auch an künftige Generationen weitergegeben wird. Mit einer Laufboden-Großformatkamera fängt Nelson jedes noch so feine Detail und jede winzige Nuance für die Nachwelt ein und präsentiert zahlreiche Szenen vor den Kulissen unberührter Landschaften unseres Planeten. Ein wertvolles und wichtiges Buch, das man v.a. auch mit Kindern entdecken sollte!

Wir stellen Ihnen ein Ansichtsexemplar in unserer Buchhandlung zur Verfügung, damit Sie sich selbst ein Bild von diesem beeindruckenden Fotobuch machen können. 

Jimmy Nelson: Before they pass away. teNeues Verlag 2013, 423 Seiten m. 500 Farbabbildungen, Text in deutsch, engl. und franz., 128 Euro

Bitte bei uns in der Buchhandlung vorbestellen!

Grenzen überwinden

Mantel

Dschingis ist der Neue in Julies Klasse, ein Flüchtlingskind aus der Mongolei. Sie soll sich ein bisschen um ihn kümmern, denn Dschingis hat schließlich keine Ahnung, wie man Fußball spielt, was man zum Schwimmen mitnimmt und dass man nicht den ganzen Tag in einem Fellmantel herumläuft. Im Gegenzug weiß Julie bald alles über die Mongolei - dass dort Riesenblumenbäume wachsen, dass man Adlern dort eine Mütze aufsetzt, um sie zu beruhigen und wie warm ein Fellmantel ist. Und sie lernt, wie man einen Dämon aus Hefeteig backt. Doch eines nachts werden Dschingis und seine Familie abgeholt. Sie dürfen nicht in Liverpool bleiben, sondern müssen zurück in die Mongolei. Es geht in diesem berührenden Buch um das Thema Freundschaft, die über kulturelle Hindernisse und Grenzen hinweg hält. Erzählt wird die Geschichte aus der Perspektive der Erwachsenen Julie, deren Erinnerungen durch wieder gefundene Polaroidfotos ausgelöst werden. Trotz der Abschiebung von Dschingis steht sie als Frau immer noch in email-Kontakt mit ihrem mongolischen Freund. Inspiriert wurde der Autor zu seiner Geschichte durch eine wahre Begebenheit. Ein tolles Kinderbuch und verdient ausgezeichnet mit dem diesjährigen Jugendliteraturpreis!

Frank Cottrell Boyce: Der unvergessene Mantel. Übersetzt von Salah Naoura. Carlsen Verlag 2012, 106 Seiten m. Fotos v. Carl Hunter u. Clare Heney, 11,90 Euro, ab 10 Jahre

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2013, Kategorie Kinderbuch.

Bestellen

 

Einmal um die Welt

Alle Welt

Dies ist ein Atlas der besonderen Art. Er versammelt Karten von 42 ausgewählten Ländern und 7 Kontinenten. Darauf sind nicht nur Grenzen verzeichnet, Städte, Flüsse und Berge, sondern auch kulturelle Sehenswürdigkeiten, historische Plätze, große Persönlichkeiten, typische Tiere und Pflanzen, Freizeitbeschäftigungen, Nationalgerichte und vieles mehr. Mehr als drei Jahre haben die beiden polnischen Buchgestalter Aleksandra & Daniel Mizielinski an diesem Werk gearbeitet, 51 Karten gezeichnet und 4000 Miniaturen erstellt. Dabei haben sie viel Wissenswertes zusammengetragen: Was ist das Nationalgericht von Chile? Welche Pflanzen wachsen in Marokko? Was sind die Sehenswürdigkeiten von Finnland? Welchen Sport treiben Japaner? Welcher Tanz stammt aus Österreich, welches Produkt aus der Schweiz? Auf der Deutschlandkarte finden sich das Bauhaus, der VW Käfer, Johannes Gutenberg, die Bremer Stadtmusikanten, ein Spreewaldkahn, Pumpernickel, die Porta Nigra und noch vieles mehr. Es ist ein ästhetischer Genuss, sich mit diesem Buch auf Weltreise zu begeben – nicht nur für Kinder ab 8 Jahren!

Aleksandra und Daniel Mizielinska: Alle Welt. Das Landkartenbuch. Übersetzt von Thomas Weiler, Moritz Verlag 2013, 112 Seiten, 26 Euro, ab 8 Jahren

Bestellen